© Hängematte e.V. 1985-2016
 
Zielgruppe

Hängematte bietet Hilfen für Menschen an, die abhängig von illegalen Suchtmitteln sind. Die meisten von ihnen sind zudem obdachlos
oder von Obdachlosigkeit bedroht.

Außerdem weisen die Besucher von Hängematte verschiedene Problemlagen auf, die mit ihrer oft langjährigen Drogenabhängigkeit
zusammenhängen. Viele von ihnen sind sozial kaum integriert, haben keine Wohnung, keine Arbeit und sind einschlägig vorbestraft.
Ihr gesundheitlicher Zustand ist desolat. Sie sind psychisch krank oder haben typische Infektionskrankheiten wie HIV oder Hepatitis C.
Hinzu kommen Thrombosen und Abszesse, die typischen Begleiterscheinungen, wenn Heroin unter unhygienischen
Bedingungen auf der Straße oder in Toiletten injiziert wird.