Weiter steigende Übernachterzahlen

Hängematte stößt zusehends an die Grenzen der Aufnahmefähigkeit.

Immer weniger bezahlbarer Wohnraum und immer mehr obdachlose Menschen. Vor allem schwer integrierbare und stigmatisierte "Randgruppen" finden
immer schwerer eine Unterkunft - und zu solchen gehören auch Drogenkonsumenten.

Auch in städtisch belegten Obdachlosen-Pensionen wird "unsere" Zielgruppe immer häufiger und immer schneller "vor die Tür" gesetzt. Dementsprechend
steigen die Übernachterzahlen in der Notschlafstelle von Hängematte e.V.













                                                                                      Statistische Daten vom 01.01. bis 05.10.2015 im Vergleich zu 2014 (Quelle: Eigene Statistik)
© Hängematte e.V. 1985-2016
 



06.10.2015

2014
01.01. bis 05.10.
2015
Notübernachtungen (Gesamt) 4.219   3.726
Notübernachtungen (Nacht)   12,4   14,6
Auslastungsquote Männer   81%   95%
Auslastungsquote Frauen   37%   44%
Wegen Überfüllung abgewiesen (Gesamt)   184   357
Wegen Überfüllung abgewiesen (Nacht)   0,5   1,4